13.10.2017 07:08 Alter: 64 days
Kategorie: News
Von: Jörg Neumann

Piept wenn´s brenzlig wird - der Rauchmelder


Rauchmelder retten leben – doch nur wenn sie auch funktionieren.

Zum Rauchmeldertag wollen wir Ihnen wichtige Informationen für die Prüfung und Pflege Ihres Rauchmelders an die Hand geben:

Rauchmelder sollten regelmäßig, jedoch mindestens jährlich geprüft werden.
Dokumentieren
Sie die Prüfung Ihres Rauchmelders am besten schriftlich. Auch Batteriewechsel, Staubwischen, etc. sollten Sie nicht vergessen zu notieren.


Folgende 4 Punkte sollten Sie prüfen:

Gerätefunktion über Prüftaste prüfen

Drücken Sie die Prüftaste am Rauchmelder. Der Melder sollte nach einigen Sekunden einen Signalton abgeben, tut er dies nicht, ist die Funktion gestört.
In diesem Fall tauschen Sie die Batterie bzw. den Rauchmelder aus.
Generell sind alle Rauchmelder spätestens 10 Jahre nach der Inbetriebnahme auszutauschen.

Gerät generell prüfen
Prüfen Sie, ob die Raucheintrittsöffnungen frei von z.B. Staub, Insekten oder Abdeckungen sind und der Rauchmelder nicht beschädigt ist. Tauschen Sie beschädigte oder stark verschmutzte Rauchmelder bitte umgehend aus.
Eine Reinigung des Rauchmelders sollte nur nach den Vorgaben des Herstellers erfolgen.

Umgebung prüfen
Prüfen Sie, ob der Rauchmelder in einem Umkreis von mindestens einem halben Meter frei von Hindernissen ist. In diesem Bereich sollten weder Wände, Raumteilern oder Einrichtungsgegenstände sein. So ist sichergestellt, dass eventueller Brandrauch ungehindert in den Rauchmelder eindringen und dieser Alarm schlagen kann.

Raumnutzung prüfen
Prüfen Sie, ob Rauchmelder noch überall dort installiert sind, wo Menschen schlafen: im Kinderzimmer, Schlafzimmer, Gästezimmer – denn Brandrauch nehmen Schlafende nicht wahr. Prüfen Sie auch, ob Rauchmelder in Fluren, die als Fluchtwege dienen, installiert sind.

 

Sollten Sie das Piepsen eines Rauchmelders aus der Nachbarwohnung oder dem Nachbarhaus vernehmen, scheuen Sie sich nicht, die Feuerwehr über Notruf 112 zu verständigen.

Auch wenn Ihr Nachbar nicht zuhause ist, kann es z.B. aufgrund eines technischen Defekts zu einer Rauchentwicklung gekommen sein. Aber auch ein Täuschungsalarm z.B. durch Staub oder einen technischen Defekt des Melders ist möglich.
Die Feuerwehr hilf in allen Fällen – kompetent und kostenfrei.


Letzte Berichte

03.12.2017

In den letzten Wochen wurden drei Kameraden zu...[mehr]

Kategorie: News

13.11.2017

Offizielle Pressemitteilung zur Indienststellung[mehr]

Kategorie: News

13.10.2017

Rauchmelder retten leben – doch nur wenn sie auch...[mehr]

Kategorie: News

07.10.2017

Eberdinger Feuerwehr probt den Ernstfall: Bei...[mehr]

Kategorie: News

News 1 bis 4 von 53
<< Erste < zurück 1-4 5-8 9-12 13-16 17-20 21-24 25-28 vor > Letzte >>